Wie lange ist eine Narbe eigentlich „frisch“?

Generell kann man eine Narbe die ersten zwei Jahre nach einer Verletzung als „frisch“ bezeichnen. Die Narbe benötigt diese Zeit, um sich vollständig regenerieren und entwickeln zu können.

Der Wundheilungsprozess einer Narbe hängt immer auch von der Größe der Verletzung ab. Je mehr die Haut geschädigt ist, desto länger dauert es, bis das verletzte Gewebe heilt. Die meisten Wunden heilen meist innerhalb weniger Wochen von alleine ab. Bei diesem Heilungsprozess entstehen Narben. Bis die Narbe „ausreift“, können weitere Monate bis Jahre vergehen. In der Regel bildet sich die Narbe langsam von ganz alleine zurück.

Frische Narbe erkennen

Eine frische „unreife“ Narbe erkennt man daran, dass sie gerötet ist und manchmal leicht über das Hautniveau hinausragt. Zudem bereitet eine frische Narbe oft schmerzen und kann zu jucken beginnen. Diese Symptome sind allerdings völlig normal und sind Anzeichen dafür, dass sich die Narbe im Heilungsprozess befindet. Eine „reife“ Narbe hingegen ist blass, flach und fühlt sich weich an. Zudem bereitet sie keinerlei Beschwerden mehr.

Frische Narben sollte man in den ersten Monaten nach einer Operation besonders gut pflegen, denn sie reagieren besonders empfindlich auf negative, aber auch positive Einflüsse. Für eine unauffällige Narbenbildung gilt folgendes:

  • Setzen Sie die Narbe in den ersten Wochen möglichst keiner Zugbelastung aus.
  • Tragen Sie keine einschnürende oder reibende Kleidung.
  • Meiden Sie die Sonne in den ersten Monaten und gehen Sie nicht ins Solarium. Verwenden Sie eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Am besten Sie verdecken die Narbe zusätzlich mit einem Pflaster.
  • Spezielle Narbengele oder Wundsalben können die Heilung unterstützen. Massieren Sie die Creme mehrmals täglich sanft in die Haut ein.
  • Bei überschießender Narbenbildung empfiehlt es sich spezielle Narbenpflaster aus Silikon zu verwenden.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen