Wie wirkt Terbinafin gegen Nagelpilz?

Terbinafin ist ein Antibiotikum gegen Pilzinfektion und Bakterienbefall der Nägel. Anzuwenden als Creme, Gel, Spray oder Tabletten. Der enthaltene Wirkstoff Chitin hat eine fungizide Wirkung. Seine besondere Wirkung zeigt sich bei Mischinfektionen, Hefepilze und Schimmelpilze.

Der Nagelpilz wird zuerst lokal mit Creme, Gel oder Spray behandelt, was meistens ausreichend ist. Reichen diese Maßnahme nicht aus, können in schweren Fällen Tabletten eingesetzt werden. Eine Terbinafin-Behandlung in Tablettenform ist gut verträglich und wird über die Leber schnell abgebaut, sodass nicht die gesamten Wirkstoffe in den Blutkreislauf gelangen.

Wie lange sollte man Terbinafin anwenden?

Bei Nagelpilzinfektion hat sich Terbinafin in vielen Fällen bewährt. Unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen und einer abgeschliffenen Nagelplatte wird am Morgen und am Abend Creme, Gel oder Spray auf den Nagelpilz aufgetragen. So können sich die Wirkstoffe voll entfalten.

Ist nach drei Wochen kein Erfolg zu erkennen, kann nach Rücksprache des Arztes mit Tabletten begonnen werden.

Die Tablette wird einmal täglich eingenommen über einen Zeitraum von mindesten sechs Wochen und höchstens drei Monaten.

Fazit: Terbinafin ist ein hochwirksames Medikament. In Salben und Tablettenform. Um Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden, ist eine Rücksprache mit Ihrem Arzt unvermeidlich, um das Nutzen-Risiko abzuwägen.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen