Helfen Olivenöl oder Teebaumöl gegen Nagelpilz?

Olivenöl ist ein hochwertiges Öl zum Verzehr. Aber nicht geeignet um einen Nagelpilz zu bekämpfen. Die im Olivenöl enthaltenen Antioxidantien, die freie Radikale im Körper abfangen, sollen die Zellen im Körper gesund erhalten. In den Antioxidantien des Olivenöls stecken viele Vitamine, besonders E und C. Das sind genau die Vitamine, die einen Nagel schneller wachsen lassen.

Ein Nagelpilz kann nicht behandelt werden, indem er schneller wächst, denn ein Nagelpilz wächst sich nicht raus. Im Gegenteil. Der infizierte Nagel muss sehr kurz gehalten und am schnellen Wachstum gehindert werden. Der Zehennagel muss sich von der Nagelwurzel langsam erneuern.

Wenn Sie auf Olivenöl nicht verzichten möchten, dann nur als Begleittherapie.

Hilft Teebaumöl gegen Nagelpilz?

Teebaumöl enthält hochwertige Öle, die durch Dampfdestillation der Blätter gewonnen werden. Teebaumöl ist bei einer Nagelpilzinfektion eine gute Wahl. Zur Unterstützung und zur Prävention.

Nur hochdosiertes Teebaumöl hat folgende Eigenschaften:

  • Antiseptisch (wirkt desinfizierend)

  • Antimikrobielle (verhindert das Wachstum von Mikroorganismen, von Bakterien und Pilzen)

  • Antifungal (wirkt gegen Pilzsporen)

  • Cineol (wirkt entzündungshemmend)

  • Terpinen (wirkt Bakterien abtötend)

Befindet sich der Nagelpilz im Anfangsstadium, ist eine erfolgreiche Behandlung möglich. Sollten Sie allergische Reaktionen feststellen oder nach drei Wochen ist keine Besserung eingetreten, lassen Sie sich fachmännisch beraten.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen