Kann man Nagelpilz mit Silberwasser behandeln?

Die Meinungen über Silberwasser gehen weit auseinander. Oft wird behauptet, kolloidales Silber sei völlig nebenwirkungsfrei. Ebenso wird behauptet, Silberwasser vergiftet unseren Körper. Silber setzt im Wasser Ionen frei, die in Verbindung mit Cytocromen eine chemische Reaktion hervorrufen. Nur diese Reaktion erzielt die Wirkung, um Bakterien und Pilzen abzutöten. Silberwasser ist ein anerkanntes, erprobtes und keimtötendes Mittel, welches in früheren Zeiten als Antibiotika eingesetzt wurde.

Äußerlich angewendet soll Silberwasser gegen Nagelpilz schnell helfen. Ein mit Silberwasser feuchtem Tuch auf die Pilz befallende Stelle binden, soll Bakterien, Viren und Pilze abtöten. Die gesunde Haut soll vom Silberwasser keinen Schaden nehmen. Zusätzlich werden Fußbäder mit Silberwasser über einige Wochen empfohlen.

Aber Vorsicht!

Gelangt das Silberwasser über den Nagel in die Blutbahn, kann es Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Schwächegefühl verursachen.

Das sollten Sie wissen:

In Deutschland ist kolloidales Silber kein zugelassenes Arzneimittel und nur als Pflanzenstärkungsmittel zugelassen. Wenn Sie damit experimentieren möchten, dann nur bei sich selbst, um keinen eventuellen Schaden an Dritten anzurichten.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen