Helfen Essig oder Alkohol gegen Nagelpilz?

Bei einer Selbstbehandlung von Nagelpilz ist Essig oder Essigessenz bei vielen Betroffenen die erste Wahl. Hausfrauen und Hausmänner wissen, dass Essig Schimmelpilze abtötet, um den Brotkasten oder Kühlschrank gegen Schimmelpilze zu schützen. Warum nicht auch den Pilz am Zehennagel?

Hoch dosierter 30-prozentiger Essig oder Essigessenz ist eine konzentrierte Säure. Die medizinische Wirkung, mit Zugaben verschiedener Kräuter, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Zum Desinfizieren oder bei Hauterkrankungen. Essig wird hauptsächlich aus destilliertem Alkohol hergestellt mit einen hohen Säuregehalt. Die Bakterien-abtötende Wirkung greift die gesunde Haut an.

Ob Essig tatsächlich einen Nagelpilz heilen kann, ist nicht erwiesen.

Sollten Sie dennoch einen Versuch unternehmen, denken Sie an Folgendes: Ist nach drei Wochen keine wesentliche Besserung eingetreten, gehen Sie zu einem Arzt um eine Pilzkultur anzulegen. Verschieden Pilzformen brauchen verschieden Behandlungen. Vielleicht war Essig für Ihre Pilzform nicht die richtige Wahl.

Hilft Alkohol gegen Nagelpilz?

Alkohol wird bei einer Selbstbehandlung wegen seiner desinfizierenden Wirkung bei Nagelpilz eingesetzt. Davon ist abzuraten.

Was kann Alkohol bewirken?

Alkohol desinfiziert den Zehennagel und tötet keine Pilzsporen ab. Für eine Nagelpilzbehandlung ist das nicht ausreichend. Sollten Sie dennoch einen Versuch unternehmen, denken Sie an Folgendes: Ist nach drei Wochen keine wesentliche Besserung eingetreten, gehen Sie zu einem Arzt. Verschieden Pilzformen brauchen verschieden Behandlungen.

Zum Desinfizieren können Sie Alkohol auch weiterhin benutzen.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen