Darf man Nagelpilz in der Schwangerschaft behandeln?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten möglichst keine Medikamente genommen werden. Weder äußerlich auf dem Nagel noch innerlich mit Tabletten. Die Vorsicht ist geboten, um zu verhindern, dass Wirkstoffe ins Blut gelangen und auf das Ungeborene übertragen werden.

Auf vielen Beipackzetteln ist zu lesen, dass Schwangere unbedenklich Salben und Lacke auf den Nagelpilz auftragen können. Die Überlegung dahinter ist, dass die aufgetragenen Wirkstoffe nicht ins Blut gelangen können. Das stimmt nicht immer! Es ist jedenfalls nicht ausgeschlossen.

Um ganz sicher zu gehen, verzichten Sie lieber auf alle antimykotischen (pilztötenden) Wirkstoffe und beraten sich mit Ihrem Arzt.

Eine sinnvolle Alternative bietet der Podologe. Schmerzfrei und ungefährlich wird die infizierte Nagelplatte abgeschliffen.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Anzeigen