Welche Nagelpilz-Salbe soll ich nehmen?

Zu einer Nagelpilz Behandlung gehört Beharrlichkeit und Ausdauer. Viele Medikamente werden mit vielversprechender Werbung empfohlen, um die Infektion schnell und wirksam zu bekämpfen. Bei den Angeboten ist es nicht einfach, die richtige Wahl zu treffen.

Da es verschiedene Nagelpilzinfektionen gibt, ist eine ärztliche Beratung unerlässlich.

Möchten Sie eine Selbstmedikation durchführen, lassen Sie sich vor Ihrer Behandlung die Nägeln von einem Podologen abschleifen, damit die Salbe besser in den Nagel einziehen und wirken kann.

Einige grundlegende Hinweise für Ihre Entscheidung

Die meisten Nagelpilze werden durch Fadenpilze ausgelöst, die sich auf der Nagelplatte einnisten und ausbreiten. Nicht so häufig sind Hefepilze, Schimmelpilze und Mischformen. Für jede Form von Nagelpilz gibt es Salben, die auf den infizierten Nagel aufgetragen werden. Es kommt auf die Wirkstoffe an, die den entsprechenden Erreger abtöten sollen. Verträglichkeit und Wechselwirkungen mit Ihren Medikamenten müssen beachtet werden und wie der infizierte Nagel beschaffen ist.

Die Werbung verspricht viel, aber die Werbung kennt nicht Ihren Nagelpilz.

Der Nagelpilz wird in drei Schweregrade eingeteilt:

  • Anfangsstadium

  • Fortgeschrittenes Stadium

  • Schwere Schäden am Nagel

Worauf Sie bei Salben achten müssen

  • Antifungol HEXAL Creme wirkt bei oberflächlichen Pilzerkrankungen (Antimykotikum). Ein Breitspektrum-Antimykotika.
    Als Nebenwirkung können leichte Rötung, Brennen, Reizungen an der gesunden Haut auftreten. Allergische Reaktionen gegen den Wirkstoff Bifonazol und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.
    Meine Empfehlung: Nicht ohne fachliche Beratung anwenden!

  • Batrafen Creme wirkt pilzabtötend im fortgeschrittenes Stadium. Der enthaltenen Wirkstoff Ciclopirox, ein Breitspektrum-Antimykotikum, wirkt auch bei bei Hefepilzinfektionen. Die Wirkstoffe gelangen in die tieferen infizierten Nägel. Allergische Reaktionen können ausgelöst werden und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.
    Meine Empfehlung: Nicht ohne fachliche Beratung anwenden!

  • Canesten Creme wirkt pilzabtötend im fortgeschrittenes Stadium und bei schweren Nagelpilz. Der Wirkstoff: Clotrimazol, wirkt bei allen Pilzinfektionen.
    Der Wirkstoff Clotrimazol geht über die Haut in das Blut und darf nur in kleinen Mengen aufgetragen werden.
    Canesten darf nicht angewendet werden, wenn Sie in früherer Zeit ein Medikament mit dem Wirkstoff Clotrimazol benutzt haben.
    Allergische Reaktionen und Wechselwirkungen mit andere Medikamenten können auftreten.
    Meine Empfehlung: Canesten Creme nur mit Rücksprache Ihres Arztes anwenden!

  • Ciclopoli Creme wirkt vom leichten bis schweren Nagelpilz, wenn die Matrix (Wachstumszone) nicht betroffen ist.
    Ciclopoli Creme ist ein Breitspektrum-Antimykotikum mit besonderer Wirkung.
    Zellkulturen zeigen, dass alle Arten von Pilzen und Pilzsporen, die in der Nagelplatte nisten, abgetötet werden.
    So gut alles auch ist. Es gibt auch Nebenwirkungen.

    • Allergische Reaktionen gegen die Wirkstoffe

    • Entzündungen der gesunden Haut

    • Juckreiz

    • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

    Meine Empfehlung: Nicht ohne fachliche Beratung anwenden!

  • Lamisil ist ein Breitspektrum-Antimykotika und wirkt vom fortgeschrittenes Stadium bis zum schweren Nagelpilz.
    Der Wirkstoff Terbinafinhydrochlorid hemmt das Wachstum der Pilze und wirkt pilzabtötend.
    Vorübergehende Nebenwirkungen, wie Juckreiz und Rötung, treten selten auf.
    Vorsicht bei Wechselwirkungen: Eine Lamisil-Anwendung verträgt sich nicht mit gleichzeitiger Einnahme einiger Medikamente. Das kann zu schweren Wechselwirkungen kommen.
    Meine Empfehlung: Nicht ohne fachliche Beratung anwenden!

  • Loceryl ist bei leichtem bis schweren Nagelpilz einzusetzen, als ein Breitspektrum-Antimykotikum.
    Der Wirkstoff Amorolfin hemmt das Wachstum der Pilzerreger und wirkt pilzabtötend. Selten treten schwach ausgeprägte Nebenwirkungen, wie Rötung der gesunden Haut auf, die schnell vorübergehen.
    Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.
    Bei Schwangerschaft und während der Stillzeit ist Locery noch nicht erprobt.
    Vorsichtshalber fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Loceryl anwenden möchten.

Fazit: Alle Nagelpilz-Salben haben ihre besonderen Eigenschaften und Wirkungen. Wechselwirkungen oder Unverträglichkeiten können Sie selbst nicht abschätzen. Damit Ihnen die beste Behandlung gewährleistet ist, beraten Sie sich mit Ihren Arzt.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen