Welche Symptome treten bei einer Mundrose auf?

Eine Mundrose zeigt sich üblicherweise nur im Gesicht. Typische Symptome sind Hautrötungen, kleine Knötchen (Papeln) und entzündliche Eiterbläschen (Pusteln) im Bereich um den Mund herum.

Um die Lippen verbleibt meist ein kleiner nicht befallener Randsaum.

Häufig sind auch Kinn, Wangen, Augenlider (Unter- und Oberlider) und die Nasenpartie von dem Ausschlag betroffen. Nur selten breitet sie die Mundrose auf das ganze Gesicht oder sogar den Hals aus. Treten die Symptome nur im Bereich der Lider auf, spricht man auch von einer sogenannten „periokulären“ Mundrose.

Weiter Beschwerden, die bei einer Mundrose auftreten können, sind ein trockenes oder spannendes Gefühl der Haut. Häufig klagen Betroffene über Juckreiz oder Brennen im Bereich der entzündeten Hautstellen. Oft werden diese Symptome unmittelbar vor Beginn der Regelblutung verstärkt. Ein weiteres typisches Merkmal der Hauterkrankung ist außerdem, dass die Papeln und Pusteln oft symmetrisch auf beiden Gesichtshälften auftreten.

Wichtig: Für eine eindeutige Diagnose von Mundrose ist es wichtig andere Erkrankungen, die ähnliche Symptome auslösen (wie Gürtelrose, Kontaktekzem, Rosacea), auszuschließen.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen