Welche Hausmittel helfen bei Mundrose?

Neben dem Verzicht auf sämtliche Kosmetika können folgende Hausmittel als begleitende Unterstützung zur Heilung empfohlen werden.

  • Schwarztee-Umschläge
    Schwarztee besitzt eine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung. Er kann den Heilungsprozess fördern. Für die äußerliche Behandlung mit schwarzem Tee, den Teebeutel etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend lässt man den Tee erkalten und befeuchtet ein Wattepad oder ein Tuch damit. Die Umschläge können direkt auf die betroffenen Hautpartien aufgelegt werden.
  • Heilerdemasken
    Heilerde wirkt entzündungshemmend und kann den Heilungsprozess unterstützen. Für das Auftragen der Heilerde auf die Haut sollte die Heilerde mit kaltem Wasser angegossen werden. Die breiartige (dünnflüssige) Masse kann anschließend auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Nach einer Einwirkzeit von bis zu 20 Minuten sollte die Heilerde vorsichtig, mit lauwarmen Wasser abgespült werden.
  • Kamillendampfbad
    Kamille wird antibakteriell und regenerationsfördernd. Durch ein Dampfbad, das die Poren öffnet, können die Wirkstoffe am besten in die Haut einziehen. Für das Kamillendampfbad sollte ein Liter Wasser zum Kochen gebracht werden. Anschließend gibt man etwa fünf Kochbeutel in das kochende Wasser und lässt den Tee bei geschlossenem Deckel ca. zwei bis drei Minuten ziehen. Nach der Ziehzeit beugt man das Gesicht vorsichtig über dem Dampf aus dem Topf. Das Dampfbad sollte ca. 10-15 Minuten lang dauern.

Stress meiden und gesund ernähren

Außerdem wichtig ist es genügend Ruhephasen im Alltag einzubauen. Denn Stress schwächt das Immunsystem und kann den Regenerationsprozess der Haut entgegenwirken. Eine ausgewogene Ernährung (mit ausreichender vitamin- und mineralstoffreicher Nahrung) fördert die Heilung zusätzlich.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen