Mundrose: Auf was muss ich bei der Hautpflege achten?

Die beste Therapie bei Mundrose ist die sogenannte „Nulltherapie“. Das heißt, bei der täglichen Gesichtspflege sollten Betroffene auf alle Pflegeprodukte und Kosmetika verzichten, damit die Haut Gelegenheit hat sich zu erholen.

Die Haut sollte ausschließlich mit reinem Wasser gereinigt werden. Bei starkem Trockenheits- und Spannungsgefühl kann zusätzlich eine milde Basiscreme angewendet werden. Auch zinkhaltige Salben kommen infrage.

Die Anwendung von zinkhaltigen Pflegeprodukten sollte jedoch nur auf Anweisung des Hautarztes erfolgen. Zudem kann es vorkommen, dass mehrere medizinische Präparate getestet werden müssen, um herauszufinden, welches dieser Mittel die beste Wirkung erzielt.

Antibiotika-Salbe

Bei schwerer Verlaufsform können auch Antibiotika-Salben zum Einsatz kommen. Am besten bewährt haben sich Präparate mit dem Wirkstoff Metronidazol, Tetracyclin oder Erythromycin. Der Betroffene sollte dabei achten, die Antibiotika Salbe nur dünn auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. In besonders schweren Fällen kann es außerdem sinnvoll sein, die Wirkstoffe in Form von Tabletten einzunehmen.

Als unterstützende Hautpflege bei Mundrose können folgende weitere Hausmittel zur Heilung benutzt werden:

  • Umschläge mit kaltem schwarzem Tee
  • Heilerde
  • Kamillendampfbäder

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen