Wie behandelt man eine Mundrose?

Eine spezielle Therapie bei Mundrose gibt es nicht. Die wichtigste Behandlungsmaßnahme ist, die Haut langsam von fettenden Kosmetika und Pflegeprodukten zu entwöhnen.

Das heißt: Betroffene sollten Ihr Gesicht über mehrere Wochen lang nur mit Wasser reinigen und auf alle Hautpflegemittel (wie Cremes, Waschlotionen) verzichten. Nur so erhält die Haut die notwendige Ruhepause, um sich wieder vollständig regenerieren zu können.

Wichtig: Viele Betroffene haben das Gefühl, dass die Haut zu Beginn der Therapie stärker spannt als zuvor. Dieses Gefühl verschwindet allerdings nach einiger Zeit von selbst. Spätestens nach etwa vier bis sechs Wochen sollte sich die Haut erholt haben und die Symptome vollständig abgeklungen sein.

Antibiotika-Therapie

Eine Mundrose kann auch mit Antibiotika behandelt werden. Eine sog. systemische Therapie kommt allerdings nur infrage, wenn der Patient unter heftigen Beschwerden leidet. In diesem Fall können Antibiotika-Salben direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. In besonders schweren Fällen könne Antibiotika auch in Form von Tabletten eingenommen werden. Die Wirkstoffe Tetracyclin, Erythromycin oder Minocyclin werden häufig zur Behandlung einer Mundrose verwendet.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen