Mit welchen Hausmitteln lassen sich Milien oder Grießkörner entfernen?

Es gibt einige Hausmittel, mit denen sich Milien auf natürliche Weise behandeln lassen. Um eine dauerhafte Besserung zu erreichen, sollten die Hausmittel regelmäßig angewendet werden.

Folgende Mittel kommen hierfür zum Einsatz:

Zuckerpeeling

Ein Zuckerpeeling hilft dabei, die Haut zu reinigen und abgestorbene Hautzellen von der Haut zu entfernen. Für die Zubereitung benötigt man zwei Esslöffel Kristallzucker, ein Esslöffel Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone. Nachdem man die Zutaten gut vermischt hat, sollte die Mischung für ca. zwei bis drei Minuten in die Haut einmassiert werden. Das Peeling sollte etwa 20 Minuten auf der Haut einwirken, bevor man es wieder gründlich abspült. Es empfiehlt sich, die Anwendung zwei Mal pro Woche zu wiederholen.

Rosenwasser/Sandelholz-Creme

Eine Creme aus Rosenwasser und Sandelholz befreit die Haut vor überschüssigem Fett und hilft dabei die abgestorbenen Hautzellen schneller zu entfernen. Für die Zubereitung der Creme benötigt man zwei Esslöffel Sandelholzpulver, dass mit etwas Rosenwasser zu einer glatten Paste vermischt wird. Die Paste sollte ca. 15 Minuten lang auf der Haut einwirken. Die Anwendung sollte täglich durchgeführt werden.

Aloe Vera Gel

Das Gel öffnet die Poren und hilft dabei die Haut zu reinigen. Zudem besitzt es entzündungshemmende Eigenschaften. Wenn möglich sollte man das Gel täglich und am besten über Nacht einwirken lassen und erst am nächsten Morgen wieder abwaschen. Für die Anwendung wird frisches Aloe Vera Gel aus einem Aloe Vera Blatt auf die betroffenen Stellen einmassiert.

Gesichtsdampfbad

Ein Gesichtsdampfbad hilft dabei, die verstopften Poren zu reinigen. Denn durch das Schwitzen werden die abgestorbenen Hautzellen schneller entfernt und dadurch die Haut gereinigt. Für ein Gesichtsdampfbad füllt man einen Liter heißes Wasser in eine Schüssel. Anschließend bedeckt man den Kopf mit einem Handtuch und beugt das Gesicht ca. 15 – 20 Minuten über die Schüssel. Das Dampfbad kann mehrmals wöchentlich durchgeführt werden. Um die Wirkung zu verstärken kann auch etwas Apfelessig oder Rizinusöl dazugegeben werden.

Rizinusöl

Das Öl wirkt antibakteriell und hilft dabei, die übermäßige Ölproduktion der Haut zu kontrollieren. Bevor man das Öl (ca. ½ Teelöffel Rizinusöl) auf das Gesicht verteilt, sollte man es mit etwas Olivenöl (ca. ½ Teelöffel) vermischen. Die Mischung lässt man am besten über die Nacht einwirken. Das Gemisch kann täglich auf die Haut aufgetragen werden.

Wichtig

Diese Hausmittel können lediglich dabei helfen das Risiko für Milien zu verringern. Das heißt, wer zu Milien neigt, wird sie nicht ganz verhindern können. Zudem ist eine spezielle Hautpflege (z. B. das Verwenden von geeigneten Kosmetika auf Gelbasis, eine gründliche Reinigung der Haut sowie regelmäßige Massagen mit einer weichen Hautbürste) wichtig, um Milien vorzubeugen.

Autor: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen