Können Milien wieder kommen?

Leider ja. Selbst fachmännisch entfernte Milien können wiederkommen. Zwar ist die genaue Ursache dafür noch nicht eindeutig geklärt. Experten vermuten aber, dass Milien genetisch bedingt sind und daher jederzeit wieder auftauchen können.

Vor allem wer versucht die Grießkörner selbst zu entfernen läuft Gefahr, dass die Grießkörner immer wieder kommen. Das hat folgenden Grund: Wenn beim Entfernen von Grießkörner Reste der Kapsel in der Haut verbleiben, können die Milien wieder nachwachsen und sich erneut mit Keratin füllen. Wenn die Zyste hingegen komplett herausgeschält ist, tritt sie meist nicht mehr auf. Daher ist es besser, sich die Grießkörner von einem Dermatologen oder einer Kosmetikerin professionell entfernen zu lassen.

Zudem gibt es einige Mittel die dabei helfen, das Risiko für die Bildung von Milien zu verringern.

  • Gesicht gründlich reinigen
    Reinigen Sie Ihr Gesicht täglich mit warmen Wasser. Tupfen (nicht reiben!) Sie Ihr Gesicht nach dem Waschen sanft ab. Ein zusätzliches Peeling kann dabei helfen, die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen, damit sich daraus keine kleinen Zysten bilden.
  • Regelmäßige Gesichtsmassage
    Massieren Sie Ihr Gesicht mit einer weichen Hautbürste. Das reißt die Hüllen der Milien auf, falls sie noch nicht zu hart und verkapselt sind. Gleichzeitig wird die Haut porentief gereinigt und sanft von feinsten Schüppchen befreit.
  • Keine fetthaltigen Kosmetika
    Verwenden Sie keine fetthaltigen Cremes oder schweres Make-up, denn sie verstopfen die Poren zusätzlich. Besser sind feuchtigkeitsspendende Gesichtscremes auf Gelbasis mit wenig Fett.
  • Gesicht ausreinigen lassen
    Gehen Sie regelmäßig ins Kosmetikstudio und lassen Sie sich Ihr Gesicht professionell ausreinigen. Dabei werden Milien die gerade entstehen meist problemlos entfernt.
  • Sonnenbrand vermeiden
    Vermeiden Sie einen Sonnenbrand oder zu viel Sonnenlicht. Denn bei zu viel UV-Licht können sich Milien verschlimmern. Schützen Sie Ihre Haut daher immer gut vor der Sonne.
  • Retinol
    Retinol hat leicht peelende Eigenschaften. Zudem hält es die Haut weich. Cremes mit Retinol können gezielt auf die Stellen, die von Milien betroffen sind, aufgetragen werden.

Autor: Nina Peterz

Anzeigen