Ist Lupus erythematodes heilbar?

Nein leider nicht – weder bei Kindern noch bei Erwachsenen. Bis heute wurde kein Wirkstoff oder geeignete Therapie entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führt.

Medikamente können lediglich helfen die Beschwerden bei Lupus erythematodes zu lindern. Gegen die eigentliche Ursache wirken sie aber nicht.

Generell gilt: Je schneller man die Krankheit erkennt und mit der Behandlung beginnt, desto besser gestaltet sich der Verlauf. Welche Therapie am geeignetsten ist, hängt davon ab, welche Organe betroffen sind und in welchem Ausmaß sich die Erkrankung zeigt. Eine Therapie mit Medikamenten zielt vor allem darauf ab, die Abwehrreaktion des Organismus zu unterdrücken (Immunsuppression).

Wichtig

Die Krankheit wird meist mithilfe verschiedener Medikamente behandelt, die dabei helfen sollen, das Risiko für entzündliche Prozesse im Körper einzudämmen. Zur Behandlung von Lupus müssen aber nicht zwingend Medikamente eingenommen werden. Welche Therapie infrage kommt, muss jeweils im Einzelfall entschieden werden.

Prognose

Die Prognose bei systemischem Lupus ist recht gut und hat sich aufgrund neuer innovativer Medikamente in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Experten schätzen, dass 90 Prozent der Patienten bei entsprechender Therapie zehn oder mehr Jahre überleben. Die häufigste Todesursache ist mittlerweile der Herzinfarkt oder die Blutvergiftung.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen