Lupus erythematodes: Wie äußert sich ein Befall innerer Organe?

Beim systemischen Lupus werden nicht nur Haut und Gelenke, sondern auch unterschiedliche Organe und Organsysteme in Mitleidenschaft gezogen.

Je nachdem welches Organ von der Erkrankung befallen ist, können sehr unterschiedliche Beschwerden auftreten.

Folgende Symptome kommen bei Betroffenen mit einem systemischen Lupus häufig vor:

  • Gelenke
    90 Prozent der Betroffenen entwickeln eine Gelenkentzündung (Arthritis), es kommt zu Schwellungen und/oder Verformungen der Gelenke.
  • Niere
    Mehr als die Hälfte aller Lupus-Patienten entwickelt eine Nierenentzündung (Lupusnephritis). U.a. kann es zu Wassereinlagerungen im Gewebe kommen.
  • Lymphknoten
    Bei etwa 50 Prozent der Patienten kommt es zu Lymphknotenschwellungen.
  • Leber
    Zu einer entzündlichen Vergrößerung von Leber (oder Milz) kommt es in ca. 40 Prozent der Fälle.
  • Lunge und Herz
    40 Prozent der Lupus-Patienten entwickeln eine Rippenfell-/Brustfellentzündung (Pleuritis). 25 Prozent der Fälle entwickeln eine Entzündung des Herzbeutels (Perikarditis).
  • Bauchraum
    Einige Lupus-Patienten bekommen eine Bauchfellentzündung (Peritonitis).

Weitere Krankheitszeichen

Ein Befall der inneren Organe kann sich außerdem durch einen kreisförmigen Haarausfall oder durch Entzündungen des Bauchfells und des Herzmuskels äußern. Zudem klagen SLE-Patienten des Öfteren über heftige Kopfschmerzen sowie über ein plötzlich einsetzendes, allgemeines Krankheitsgefühl. Etwa die Hälfte der Patienten leidet außerdem unter Blutarmut (Anämie) oder besitzt eine erhöhte Blutungsneigung.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen