Welche Hausmittel helfen gegen Lichen ruber planus?

Die Ursache, warum Lichen ruber planus, die "Knötchenflechte" entsteht, ist unbekannt - eine Kausaltherapie ist damit nicht möglich. Dennoch lassen sich durch einige Hausmittel die Symptome der Erkrankung positiv beeinflussen.

Kühlende Umschläge

Gegen den starken Juckreiz können zum Beispiel kühlende Kompressen helfen. Vor der Anwendung wird die Kompresse 1-2 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht. Anschließend nimmt man die Kompresse aus dem Wasserbad, drückt sie aus und legt sie auf die entzündete Hautstelle. Wer möchte, kann auch eine Eiswürfel-Packung oder ein Gelkissen auf die empfindlichen Körperpartien legen.

Wichtig: Auf gar keinen Fall sollte man den Juckreiz nachgeben und kratzen. Durch mechanische Reizung (auch durch Reibung) können sich neue Knötchen bilden (man nennt das "Köbner-Phänomen") und die Beschwerden verschlimmern sich.

Teersalbe

Eine andere Möglichkeit den Juckreiz zu linden ist die Behandlung mit teerhaltigen Präparaten (Cremes, Salben, Lösungen). Teer hemmt die Verhornung der Haut und wirkt entzündungshemmend.

Stress meiden

Auch psychische Faktoren können eine Knötchenflechte auslösen oder verschlimmern. Anhaltender Stress, Erschöpfung oder Konflikte, können dazu führen, dass unser Immunsystem außer Kontrolle gerät. Daher ist es umso wichtiger genügend Erholungsphasen im Alltag einzubauen. Generell gilt: Alles, was unser Immunsystem wieder ins Gleichgewicht bringt, wirkt sich positiv auf die Krankheit aus.

Haferstroh-Tee

Äußerlich angewendet kann Hafer dabei helfen, den Juckreiz, der durch Lichen planus verursacht wird, zu lindern. Zudem soll ein Tee aus Haferstroh bei Stress und Erschöpfungszuständen helfen.

Teebaumöl

Teebaumöl kann bei Beschwerden auf der Haut und im Mund auf die entzündeten Hautpartien aufgetragen werden. Die ätherischen Öle der Blätter wirken entzündungshemmend und antimikrobiell.

Sonne und Solarium

UV-Strahlen (in geringen Dosen) können bei einer Knötchenflechte der Haut die Abheilung beschleunigen.

Lokalanästhetika

Bei starkem Juckreiz und Brennen können Antihistaminika oder örtlich betäubende Substanzen (Lokalanästhetika) rasche Abhilfe schaffen.

Autor: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (3)
Hausfrau
3 Donnerstag, den 21. Februar 2019 um 21:21 Uhr
Menke
Ich habe seit mehr als 20 Jahren Lichenruber Planus mit Kortison behandelt. Nun reibe ich die betroffenen Stellen mit Bio-Kokosöl ein und bin begeistert, weil es die verdickten Hautstellen an den Knöcheln, Füßen, Armen und Beinen entfernt und der Juckreiz tatsächlich nachlässt.
Lichen ruber im Mund
2 Sonntag, den 16. Dezember 2018 um 10:38 Uhr
Peter
Den hab ich auch schon seit Jahren. Momentan habe ich Schwellungen an den Backen im Mund so dass ich mich ab und zu selber beisse. Gibt es ein Mittel zum Abschwellen. Muss im Januar wieder in die Kontrolle.
lichen ruber im Mund
1 Donnerstag, den 22. November 2018 um 13:34 Uhr
Mike
Ich habe es seit über 20 Jahren und helfen tut nichts, man muss einfach damit leben und sich dran gewöhnen und es ertragen. Nach einigen Jahren empfindet man es nicht mehr ganz so schlimm wie am Anfang
Anzeigen