Atherom (Talgzyste): Welche Mittel oder Salben helfen?

Normalerweise ist ein Atherom (Grützbeutel, Talgzyste) harmlos und bereitet keine Beschwerden. Daher muss es auch nicht behandelt werden. Um die kleine Beule unter der Haut loszuwerden, gibt es allerdings keine speziellen Salben oder Mittel. Ein Atherom lässt sich nur durch einen chirurgischen Eingriff entfernen. Dabei muss die Kapsel vollständig aus der Haut herausgeschnitten werden. Bleiben Reste von den Kapselwänden zurück, kann an derselben Stelle ein neues Atherom entstehen.

Zugsalbe hilft bei einem entzündeten Atherom

Bei einem entzündeten Atherom kann Zugsalbe verwendet werden, um den Entzündungsprozess schneller zum Reifen zu bringen. Zugsalbe (oder auch Ziehsalbe) wirkt durchblutungsfördernd, schmerzlindernd als auch entzündungshemmend. Außerdem vermindert sie den Talgfluss.

Erst wenn sich der Abszess geöffnet hat und Eiters nach außen gedrungen ist, kann der Arzt den Eiter entfernen und die Wunde mit antiseptischer Lösung spülen. Neben der Salbe verschreibt der Arzt auch ein Antibiotikum, das verhindert, dass sich die Entzündung weiter ausbreitet.

Nachdem die Entzündung komplett abgeklungen ist, kann das Atherom durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden. Andere Mittel und Möglichkeiten ein Atherom zu entfernen gibt es nicht. In einigen wenigen Fällen (wenn das Atherom sehr klein ist) kann es sich auch spontan von selbst wieder zurückbilden.

Wichtig: Ein Atherom ist eine gutartige Geschwulst unter der Haut und bedarf meist keiner Behandlung. Ein chirurgischer Eingriff erfolgt meist aus rein kosmetischen Gründen.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen