Kann man einen Grützbeutel selbst ausdrücken?

Nein. Ein Atherom (Grützbeutel) sollte man niemals selbst ausdrücken. Denn es handelt sich dabei um keinen gewöhnlichen Pickel, den man einfach selbst entfernen kann. Durch das Ausdrücken des Atheroms lässt sich zwar das darin aufgestaute Sekret entfernen, nicht aber die Zyste selbst.

Um ein Atherom dauerhaft zu entfernen, ist es notwendig, nicht nur das Innere der Zyste zu entleeren, sondern die gesamte Kapsel aus dem gesunden Gewebe herauszuschneiden.

Eine weitere Komplikation, die sich durch das Ausdrücken ergeben könnte ist, dass Bakterien unter die Haut gelangen können und sich das Atherom entzündet. Ein infektiöses Atherom kann sehr schmerzhaft sein und ist außerdem sehr gefährlich. Durch die Entzündung kann im Inneren der Zyste Eiter entstehen, das sich unter der Haut weiterverbreiten kann. Gelangt der Eiter ins Blut, kann es über die Blut- und Lymphbahnen in das Gehirn gelangen und schwere Schäden anrichten.

Immer einen Arzt aufsuchen

Betroffene sollten daher immer einen Arzt aufsuchen, wenn sie ein störendes Atherom entfernen möchten. Der Eingriff ist nicht kompliziert und dauert in der Regel weniger als eine Stunde. Kleine, unauffällige Atherome werden in örtlicher Betäubung operiert. Eine größere Zyste kann hingegen auch in Vollnarkose (oder im Dämmerschlaf) entfernt werden. Wichtig: Ein infektiöses Atherom darf erst dann entfernt werden, wenn die Entzündung vollständig abgeheilt ist und sich kein Eiter mehr im Inneren der Zyste befindet.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen