Können Dampfbäder gegen Pickel helfen?

Ja. Dampfbäder sind aufgrund ihrer tiefenreinigenden Wirkung eine sinnvolle Behandlungsmethode bei Akne.

Durch die Wärme öffnen sich die verstopften Hautporen. Überflüssiger Talg und Fett können abfließen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Akne

weiterlesen...

Zudem wirkt sich die Wärme des Dampfbades entspannend auf die entzündete Gesichtshaut aus und fördert die Durchblutung. Nach dem Gesichtsdampfbad wirkt die Haut insgesamt frischer.

Auf folgende Schritte sollten Sie achten, wenn Sie ein Gesichtsdampfbad nehmen:

  • Reinigen Sie Ihr Gesicht gründlich vor einem Dampfbad.
  • Erhitzen Sie das Wasser und geben Sie es in eine große Schale. Das Wasser darf allerdings nicht kochen, sonst besteht Verbrennungsgefahr.
  • Geben Sie nun die Kräuterzusätze dazu: Kamille und Salbei in Form von Essenzen oder Ölen wirken desinfizierend und beruhigen die Haut. Ringelblumen-Essenz soll wiederum den Heilungsprozess beschleunigen. Apfelessig und Rosmarin wirken ebenfalls antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Beugen Sie Ihr Gesicht für 10 bis 15 Minuten dicht über das Gefäß. Damit kein Dampf entweichen kann, sollten Sie Ihren Kopf zusätzlich mit einem Frottiertuch bedecken. Tupfen Sie Ihr Gesicht nach dem Dampfbad leicht ab und tragen Sie eine Pflegecreme auf.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen