Was kann ich gegen Mallorca-Akne tun?

Da die Mallorca-Akne durch Sonneneinstrahlung ausgelöst wird, ist die wichtigste therapeutische Maßnahme, die Sonne vollkommen zu meiden. Der Hautausschlag sollte auf jeden Fall mit Kleidung vor weiterer UV-Licht-Einwirkung geschützt werden, damit er abklingen kann. Wenn man sich nicht weiter der Sonne aussetzt, gehen die Beschwerden meist innerhalb einiger Tage von selbst zurück.

Welche Salben helfen?

Zudem ist die Behandlung der Mallorca-Akne mit bestimmten Salben und Cremes möglich. Salben mit den Wirkstoffen Tretinoin oder Isotretinoin beispielsweise können helfen, die verstopften Haarbälge und Talgdrüsen zu öffnen und damit ein Abfließen und Ausheilen der entzündeten Pickel die Hautentzündungen ermöglichen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Akne

weiterlesen...

Kortison-Salben nur bei ausgeprägter Symptomatik und nur für kurze Zeit

Zusätzlich können kühlende kortisonhaltige Gels oder Lotionen den Juckreiz bei Mallorca-Akne lindern. Solche niedrig dosierten Kortison-Salben gibt es auch ohne Rezept in der Apotheke. Das gilt auch für Salben mit Antihistaminika. Auch das sind entzündungshemmende Wirkstoffe, die zum Beispiel bei Allergien zum Einsatz kommen. Sowohl Kortison als auch Antihistaminika lindern auch den Juckreiz, wenn er denn vorhanden ist.

Wichtig: Die Verwendung kortisonhaltiger Cremes und Salben sollte nur bei sehr starken Beschwerden in Erwägung gezogen werden. Denn die enthaltenen Fette können die Entzündungsreaktion bei neuerlicher Besonnung wieder aufblühen lassen. Auf alle Fälle sollten fettfreie und flüssige Zubereitungen (beispielsweise in Gelform) bevorzugt zum Einsatz kommen. Generell kann Kortison bei längerer Anwendung zudem der Haut schaden.

Pickel nicht ausdrücken

Auf keinen Fall sollte man auf dem Ausschlag herumdrücken oder die Pusteln aufkratzen. Denn das verschlimmert die Symptome nur.

Für gewöhnlich nehmen die Beschwerden mit zunehmender Sonnenbräunung ab. Das heißt: Hat sich die Haut erst einmal an die UV-Einwirkung gewöhnt, kann es beim nächsten intensiveren Sonnenbad sein, dass die Mallorca-Akne nicht mehr wieder kommt.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen