Was ist Akne vulgaris?

Akne vulgaris ist die klassische Form der Akne. Sie tritt typischerweise während der Pubertät auf und verschwindet danach wieder. Ursache ist vor allem ein Überschuss männlicher Geschlechtshormone, der zu erhöhter Talgdrüsenproduktion und in der Folge zu Mitessern und Pickeln führt. Die gefürchtete Narbenbildung tritt bei etwa 5% der Betroffenen auf.

Neben der Akne vulgaris gibt es noch zahlreiche weitere Akne-Formen. Weltweit ist die Akne häufigste Hautkrankheit überhaupt. Zwar liegt der Erkrankungsgipfel zwischen dem 15. und 18. Lebensjahr. Aber auch Erwachsene können von Akne (Akne tarda) betroffen sein.

Jungen deutlich häufiger betroffen

Meist tritt Akne vulgaris im Gesicht, am Hals, Dekolleté oder auch am Rücken auf. Sie erscheint in Form von entzündlichen Erhebungen unter der Haut (Mitessern, Pickeln, Pusteln), die durch das Verstopfen von Talgdrüsen entstehen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Akne

weiterlesen...

Generell sind Jungen häufiger von der unreinen Haut betroffen als Mädchen. Das hat den Grund, dass vorwiegend männliche Geschlechtshormone (Androgene) an der Entstehung von Akne vulgaris beteiligt sind. Denn Androgene regen die Talgdrüsen zu einer übermäßigen Talgproduktion an, was wiederum zu einer Verstopfung der engen Talgdrüsenausgänge führt.

In 90% der Fälle selbstheilend

Die Akne vulgaris kann mit Wasch- und Pflegeserien aus der Drogerie oder Apotheke gut selbst behandelt werden und klingt meist rasch ab. Unbehandelt bildet sie sich in der Regel nach der Pubertät, spätestens bis zum 25. Lebensjahr zurück. Bei etwa 5-10% der Betroffenen bleiben die Symptome allerdings bis ins Erwachsenenalter bestehen.

Akne vulgaris: Formen

Akne vulgaris kann in verschiedenen Schweregraden auftreten. Mediziner differenzieren zwischen drei Unterformen:

  • Akne comedonica:
    Das ist die leichteste Form. Sie zeigt sich in Form von Pickeln im Gesicht, die sich entzünden können, wenn sie ausgedrückt werden.

  • Akne papulopustulosa:
    Sie ist durch Mitesser und entzündete Pickel gekennzeichnet, die meist im Gesicht und am Rücken auftreten. Sie wird als mittelschwere Form eingestuft.

  • Akne conglobata:
    Das ist die schwerste Form der Erkrankung. Aus den Pickeln bilden sich richtige Knoten, die sich leicht entzünden und beim Abheilen sichtbare Narben hinterlassen.

Autoren: Nina Peterz & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen