Was sind Vaginalkonen?

Vaginalkonen sind kleine, konisch geformte Gewichte, die Frauen in der Scheide tragen, um ihren Beckenboden zu stärken. Das Training besteht darin, die Gewichte entgegen der Schwerkraft in der Vagina festzuhalten.

Ähnlichkeiten mit Tampon

Ähnlich wie ein Tampon haben sie am unteren Ende einen Faden, an dem sich die Konen nach Abschluss der Übung wieder herausziehen lassen. Die Konus-Form fördert das Herausgleiten, was zur reflexartigen Kontraktion der Muskeln führt, die dadurch gezielt trainiert werden.

Vaginalkonen gibt es als Sets, die aus mehreren Konen mit unterschiedlichem Gewicht bestehen. Man fängt mit dem leichtesten Konus an und steigert sich langsam, bis man schließlich auch den schwersten der Konen in der Vagina festhalten kann.

Stärkung der Beckenbodenmuskeln

Durch die Vaginalkonen wird die Beckenbodenmuskulatur optimal gestärkt. Die größten Effekte erzielen Frauen mit einer schwachen Beckenbodenmuskulatur.

Doch Vaginalkonen helfen nicht nur gegen Inkontinenz. Sie sind auch ein gutes Beckenbodentraining nach Entbindungen, um eine Gebärmuttersenkung zu verhindern und zum Training der Muskulatur nach Operationen im kleinen Becken.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen