Wann kommt die operative Einlage eines Vaginalbandes (TVT) nicht infrage?

Grundsätzlich werden operative Eingriffe gegen Blasenschwäche nur erwogen, wenn alle andere Maßnahmen (Beckenbodengymnastik, Tabletten etc.) erfolglos waren.

Ist das der Fall, sind weitere Gründe, auf den Eingriff zu verzichten:

  • frische Harnwegsinfektionen
  • Einnahme blutgerinnungshemmender Medikamente
  • Situationen, in denen sich auch andere operative Eingriffe verbieten würden (beispielsweise schwere Herzerkrankungen, Blutgerinnungsstörungen etc.).
  • bekannte Allergie gegen das Material des Vaginalbandes (Polypropylen)
  • bestehende oder geplante Schwangerschaft
Anzeigen