Kann man eine Blasenschwäche aufgrund von Stress-Inkontinenz auch operieren?

Ja, allerdings wird eine Operation in der Regel immer erst dann empfohlen, wenn andere, weniger invasive Verfahren (Beckenbodentraining, Medikamente) nicht zu einem Erfolg führen.

Es gibt eine ganze Reihe an verschiedenen Operationsverfahren. Am gebräuchlichsten ist heute die sogenannte TVT. TVT steht für "Tension-free-Vaginal Tape". Hierbei wird über die Scheide ein Kunststoffband eingeführt und vor die Harnröhre gelegt. Der Effekt: Der Blasenschließmuskel öffnet sich nicht mehr so leicht und hält den Harn besser zurück.

Anzeigen