Trockener Mund und Verstopfung durch meine Blasenschwäche-Medikamente: Was kann ich dagegen tun?

Das Problem kann bei Medikamenten aus der Gruppe der sogenannten Antimuskarinika auftreten. Da Muskarin-Rezeptoren nicht nur in der Blase vorkommen, führt die Blockade der Rezeptoren relativ häufig zu Mundtrockenheit.

Der trockene Mund lässt sich durch das Lutschen säuerlicher Bonbons oder durch das Ausspülen des Mundes mit Wasser (evtl. mit Zusatz von Zitronensaft) lindern. Auch die Einnahme der Tabletten am Abend kann helfen, zumal man den trockenen Mund im Schlaf weniger wahrnimmt.

Verstopfung (Obstipation), zu der es unter der Behandlung mit Antimuskarinika ebenfalls recht häufig kommt, kann man mit ausgewogener und ballaststoffreicher Ernährung sowie mit körperlicher Aktivität vorbeugen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen