Gibt es Medikamente gegen die "überaktive Blase"?

Ja, es gibt durchaus Arzneimittel, die die Beschwerden einer überaktiven Blase lindern können. Als Standardtherapie gelten die so genannten Antimuskarinika.

Deren Wirkung kann und soll man allerdings durch nichtmedikamentöse Behandlungsmaßnahmen ergänzen, beispielsweise durch Toilettentraining und Beckenbodengymnastik.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
überaktive Blase
2 Mittwoch, den 12. Juni 2019 um 20:21 Uhr
Manfred Greth
Betmiga als Medikament hatte bei mir keine Wirkung. Am ehesten half eine Botoxinjektion in den Detrusor.
Überaktive Blase...nichts hilft
1 Donnerstag, den 02. Juni 2016 um 16:40 Uhr
Candy
Leider hilft gar nichts. Und eine schwache Beckenbodenmuskulatur hatte ich noch nie. Spasmolytikum half entweder nicht, oder krasse Nebenwirkungen. Vaginale Stromtherapie zum Beruhigen der Blase über viele Monate. Nicht geholfen. Hormone in Ordnung. Ja, bin jetzt 49 Jahre alt, leider aber seit 6 Jahren darunter. Es ist die Hölle.
Anzeigen