Was ist eine "sensorische Dranginkontinenz"?

Bei der Dranginkontinenz kommt es zu starkem Harndrang und unfreiwilligem Abgang von Urin, ohne dass die Blase übermäßig gefüllt ist. Von einer sensorischen Dranginkontinenz spricht man, wenn dafür die sensiblen (also Reize aufnehmenden) Nerven in der Blase verantwortlich sind.

Die "Blasensensoren" registrieren dann eine volle Blase, obwohl die Blase noch so gut wie leer ist. Etwa so wie ein kaputter Temperaturfühler in einer Heizung, der ein Aufheizen auslöst, obwohl dies gar nicht notwendig ist. Mögliche Ursachen für diese "Empfindungsstörung" sind Entzündungen, Blasensteine oder andere Verengungen der ableitenden Harnwege.

Autor:

Anzeigen