Was ist eine „Mischinkontinenz“?

Mischinkontinenz nennt man die Form der Blasenschwäche, bei der Symptome der Belastungsinkontinenz (Harnabgang beim Husten, Niesen, Lachen oder Heben von Lasten) und der Dranginkontinenz (nicht kontrollierbarer, plötzlicher Drang zum Wasser lassen) gemeinsam auftreten.

Vor allem Frauen haben unter der Mischform der Inkontinenz zu leiden. Meist ist dabei eine der beiden Formen besonders stark ausgeprägt. In etwa 60% der Fälle dominiert die Dranginkontinenz, bei rund 40% der Frauen machen sich vor allem Zeichen einer Belastungsinkontinenz bemerkbar.

Autor: