Tolterodin

Was für ein Medikament ist Tolterodin? Wie wirkt es gegen Blasenschwäche? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Bei welcher Form der Blasenschwäche hilft Tolterodin?

Der Wirkstoff Tolterodin (im Handel auch unter Detrusitol®) ist ein Mittel gegen die sogenannte Drang-Inkontinenz, die überaktive Blase. Dabei kommt es zu unfreiwilligem Harnabgang, weil die Blasenmuskeln in gewisser Weise verrückt spielen und sich schon bei kleinsten Reizen zusammenziehen. Typisch ist ein fast ständig bestehender Harndrang.

Weiterlesen: Bei welcher Form der Blasenschwäche hilft Tolterodin?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Tolterodin auftreten?

Tolterodin beruhigt die Blase, in dem es die Wirkung eines bestimmten Botenstoffes blockiert, der für das Zusammenziehen der Blasenmuskeln verantwortlich ist. Die Rede ist von Acetylcholin. Leider ist Acetylcholin aber nicht nur an der Blase aktiv, sondern im gesamten Körper. Das erklärt einen Großteil der möglichen Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Tolterodin auftreten?

   

Wie wirkt Detrusitol gegen Blasenschwäche?

Detrusitol® enthält den Wirkstoff Tolterodin. Das Medikament hilft gegen die Beschwerden und den übermäßigen Harndrang bei der sogenannten Drang-Inkontinenz. Bei dieser Form der Blasenschwäche, der überaktiven Blase. ist die Ursache des unfreiwilligen Harnabgangs eine übererregbare Blasenmuskulatur.

Weiterlesen: Wie wirkt Detrusitol gegen Blasenschwäche?

   
Anzeigen