Welche Nebenwirkungen können unter Oxybutynin auftreten?

Oxybutynin wird mitunter bei überaktiver Blase und Dranginkontinenz verschrieben. Wenn also übermäßiger Harndrang trotz nur mäßig gefüllter Blase besteht oder sogar versehentlich etwas durchrutscht. Es handelt sich bei dem Wirkstoff um einen Hemmer des körpereigenen Botenstoffs Acetylcholin.

Die Logik dahinter: Acetylcholin aktiviert die glatte Muskulatur, unter anderem an der Blase. Da der Botenstoff aber nicht nur an der Blase aktiv ist, sind alle Anticholinergika nicht frei von Nebenwirkungen.

Relativ häufige Nebenwirkungen sind:

  • trockener Mund
  • Verstopfung

Gelegentlich kommt es außerdem zu:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • schneller Herzschlag, Herzrhythmusstörungen
    -> Vorsicht bei bereits bestehender Herzschwäche oder anderen Herzerkrankungen
  • Schwellungen im Gesicht oder auch am Körper
  • Hautrötungen
  • Schwierigkeiten, Wasser zu lassen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • mangelnder Appetit
  • Sehstörungen
    -> bei längerfristiger Einnahme sollten regelmäßig augenärztliche Kontrollen erfolgen
  • Halluzinationen


Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
Schwindel
2 Mittwoch, den 15. November 2017 um 22:11 Uhr
Michael
Meiner 7-jährigen Tochter wird schwindelig bei Gabe in die Blase.
Oxybutynin
1 Dienstag, den 25. Oktober 2016 um 16:19 Uhr
Monika
Nach zweimonatiger Anwendung Augenprobleme. Leichte Sehstörungen.
Anzeigen