Welche Medikamente gegen Dranginkontinenz gehören zu den "Antimuskarinika"?

Zugelassene Antimuskarinika zur symptomatischen Behandlung von Dranginkontinenz und/oder häufigem Wasserlassen und verstärktem Harndrang sind derzeit (2010) folgende Wirkstoffe:

  • Darifenacin, Handelsname: Emselex®, Hersteller: Bayer
  • Fesoterodin, Handelsname: Toviaz® Retardtabletten, Hersteller: Pfizer
  • Oxybutynin (erhältlich von diversen Herstellern als Tabletten zur oralen Einnahme, oder als Pflaster, von dem der Wirkstoff über die Haut [transdermal] aufgenommen wird: Kentera®)
  • Solifenacin (etwa Vesicur® von Yamanouchi; Vesicare® von Astellas)
  • Tolterodin (z.B. Detrusitol® von Pfizer)
  • Trospiumchlorid (beispielsweise Spasmolyt Filmtabletten oder Dragees, Spasmex von Pfleger, Spasmo-Urgenin TC von Madaus, Trospi 30 mg von medac, Spasmo-Rhoival von Madaus, Spasmo-Urgenin TC von Madaus, Urivesc 60 mg von Madaus)
Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Blasenentleerungsstörung mit hyperaktiver Blase
1 Freitag, den 08. Juli 2016 um 16:52 Uhr
Melanie
Mein Urologe hat mir Urovesc verordnet, die ich seit 3 Monaten nehme und es hilft nicht. Ich gehe am Tag ca. 30 bis 40 mal aufs WC. Haben sie Rat, was man noch tun kann. Bin 48.
Anzeigen