Was haben die Fiaker-Kutschen mit Hämorrhoiden zu tun?

Möglicherweise haben die Kutscher der Fiaker wegen des vielen Sitzens Hämorrhoiden, aber wir meinen etwas anderes. Der offizielle Schutzheilige der Hämorrhoiden-Geplagten ist – zumindest nach der katholischen Lehre – der heilige St. Fiacrius. Und der ist zugleich Namensgeber der zweispännigen Miet-Droschken, die man unter anderem aus Wien kennt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Hämorrhoiden

weiterlesen...

Aber wer war St. Fiacrius? Und was hat er mit Hämorrhoiden zu tun?

Eigentlich nichts. St. Fiacrius war ein aus Irland stammender Einsiedler, der im siebten Jahrhundert n. Chr. in der Nähe von Paris sein Eremiten-Dasein pflegte. Dabei fiel er irgendwann durch allerlei Wundertaten auf, unter anderem dadurch, dass er sich auf einen spitzen Stein setzte, der daraufhin schmolz und ein bequemes Sitzkissen für den Popo formte. Und schon sind wir bei den Hämorrhoiden. Die hießen früher übrigens auch St.Fiacrius-Fluch.

Autor:

Anzeigen