Berühmte Personen mit Hämorrhoiden

Wer hatte alles Hämorrhoiden? Welche berühmten Personen mussten oder müssen sich mit dem gleichen Problem herumschlagen? Um geteiltes Leid geht es in diesem Kapitel.

Wer sind die berühmtesten Hämorrhoiden-Patienten der Welt?

Es gibt Historiker, die sagen, Napoleon habe in Waterloo nur verloren, weil er an einem akuten Hämorrhoiden-Anfall litt. Deswegen konnte er nicht zu Pferde sitzen und wie sonst üblich das Schlachtfeld "von oben" begutachten. Seine siegreichen Gegner, Wellington und Blücher, würden dem aber sicher nicht zustimmen, wenn man sie fragen würde.

Weiterlesen: Wer sind die berühmtesten Hämorrhoiden-Patienten der Welt?

   

Entschieden Hämorrhoiden die Schlacht in Waterloo?

Das nehmen zumindest einige Historiker an. Denn der gute Napoleon Bonaparte war nicht nur schillernder Genius und begnadeter Feldherr, er war auch ein Mensch. Und als solcher litt er an Hämorrhoiden, die auch vor Helden nicht halt machen.

Weiterlesen: Entschieden Hämorrhoiden die Schlacht in Waterloo?

   

Was haben die Fiaker-Kutschen mit Hämorrhoiden zu tun?

Möglicherweise haben die Kutscher der Fiaker wegen des vielen Sitzens Hämorrhoiden, aber wir meinen etwas anderes. Der offizielle Schutzheilige der Hämorrhoiden-Geplagten ist – zumindest nach der katholischen Lehre – der heilige St. Fiacrius. Und der ist zugleich Namensgeber der zweispännigen Miet-Droschken, die man unter anderem aus Wien kennt.

Weiterlesen: Was haben die Fiaker-Kutschen mit Hämorrhoiden zu tun?

   
Anzeigen