Was ist eine dopplergesteuerte Hämorrhoidal-Arterien-Ligatur (HAL oder THD)?

Hinter dieser sperrigen Bezeichnung steckt ein relativ modernes Operationsverfahren zur Entfernung von Hämorrhoiden. Bei der dopplergesteuerten Hämorrhoidal-Arterien-Ligatur (HAL) werden die Versorgungsarterien der Hämorrhoiden abgebunden. Häufig wird das Verfahren auch "Transanale Hämorrhoidalarterien Dearterialisation" oder kurz THD genannt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Hämorrhoiden

weiterlesen...

Bei der Methode wird also im Gegensatz zu vielen anderen Operationsformen kein Hämorrhoiden-Gewebe entfernt. Stattdessen kommt es durch das Abschnüren des Blutzuflusses zu einer Verödung der Hämorrhoidalknoten.

Das Verfahren wurde 1995 erstmals von dem japanischen Chirurgen K. Morinaga vorgestellt. "Dopplergesteuert" bedeutet, dass die versorgenden Arterien mit einem speziellen Ultraschallgerät (Doppler-Proktoskop) aufgespürt werden.

Autor:

Anzeigen