Wie lange dauert eine Hämorrhoiden-Behandlung mit Verödung?

Eine Verödung von Hämorrhoidalknoten wird ambulant durchgeführt und geht relativ schnell. Im Prinzip handelt es sich ja nur um das Einspritzen einer "Verödungs-Substanz" nach einer allerdings recht ausgefeilten Methode.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Hämorrhoiden

weiterlesen...

Allerdings ist es in aller Regel nicht mit einer Sitzung getan. Meistens müssen im Abstand von vier bis sechs Wochen mehrere "Verödungen" durchgeführt werden, damit die Knoten zuverlässig verschwinden. Und auch dann hält der Effekt nicht ewig an. Es gibt eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Hämorrhoiden irgendwann zurückkehren – zumindest solange die Ursachen der Hämorrhoiden nicht beseitigt sind.

Hintergrundwissen

Mit der Bezeichnung "Verödung" ist – medizinisch gesprochen – die sogenannte Sklerosierung von Hämorrhoiden gemeint. Es handelt sich um einen ambulanten Eingriff, bei dem eine spezielle Flüssigkeit in die Hämorrhoidalknoten gespritzt wird, die das Zielgewebe erst entzündet, dann vernarbt und damit schließlich zum Schrumpfen bringt. Der Ausdruck "Verödung" ist also durchaus passend.

Etwas "fachmännischer" gesprochen: Die eingespritzten Wirkstoffe (z.B. Phenol-Mandelöl oder Chinin-Lösungen) verursachen im Hämorrhoiden-Gebiet eine Entzündungsreaktion. Die Folge: Der Blutfluss erlahmt, die knotigen Gefäße sterben ab und vernarben. Daher der Ausdruck "Sklerosierung", der im Prinzip eine bindegewebige Umwandlung beschreibt.

Auch wenn es nicht so klingt: Das Verfahren ist meistens schmerzlos.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (8)
Karl
8 Freitag, den 01. Februar 2019 um 17:41 Uhr
Tom
Hallo Karl, ich hatte auch noch einige Tage Schmerzen.
Beschwerden
7 Dienstag, den 22. Januar 2019 um 12:40 Uhr
Karl
Ich habe 4 Tage nach der Verödung noch immer Schmerzen und ein Druckgefühl. Ist das normal?
Gar nicht schlimm
6 Sonntag, den 16. Dezember 2018 um 16:02 Uhr
Thorsten
Hatte selbige Behandlung, Spritze minimalst gespürt. Klitzekleiner Piekser.
Keine Beschwerden danach, kein drücken, kein jucken, als wäre nie etwas gewesen.
Verödungstherapie
5 Mittwoch, den 28. November 2018 um 16:03 Uhr
Problemkind
Hallo,
ich habe eine Frage: Heute morgen war ich beim Facharzt, der mir eine Spritze im Analbereich verabreicht hat. Zum veröden! Jetzt soll ich in 4-6 wochen wieder kommen. Nun meine Frage: Wie viele Sitzungen hat man denn dann insgesamt bis sich die Hämorrhoiden komplett zurückgebildet haben? Denn für mich war diese Spritze schon sehr schmerzhaft. Und auch Tage danach hatte ich ein Druckgefühl. Danke im Voraus.
Verödung von Hämorrhoiden
4 Montag, den 12. November 2018 um 08:40 Uhr
Heinz Blieberger
Habe ich während oder nach der Verödung Schmerzen?
Hämorrhoiden Verödung
3 Sonntag, den 25. Februar 2018 um 17:13 Uhr
Schlammdackel
Das habe ich vor mehreren Jahrzehnten machen lassen, und es noch keine Sekunde bereut. Ein paar Tage lang ein Druckgefühl am Schließmuskel, so als müsste man. Das war das Einzige, was ich gespürt habe. Seitdem hatte ich nie mehr Ärger mit den Hämorrhoiden!
Schrumpfen nach Verödung
2 Freitag, den 16. Februar 2018 um 17:44 Uhr
Thomas
Wie lange dauert es nach der Verödung, bis der Heilungsprozess anläuft. Nach drei Tagen habe ich noch keine Verbesserung verspürt.
Verödung
1 Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 17:01 Uhr
Heike
Juckt danach wie verrückt
Anzeigen