Nach der Hämorrhoiden-Entfernung: Was kann man tun, um die Wundschmerzen zu lindern?

Nach einer operativen Entfernung der Hämorrhoiden muss man in der Regel noch eine Weile mit Schmerzen beim Stuhlgang rechnen. Das ist unangenehm, lässt sich aber kaum vermeiden – insbesondere bei Operationsformen, bei denen die Wunde nach dem Eingriff offen bleibt und von selbst verheilt. Bei Operationsmethoden, bei denen die Wunde verschlossen wird (HAL, Longo oder Stapler), sind die Beschwerden danach geringer, aber diese Verfahren kommen nur in Betracht, wenn die Hämorrhoiden noch nicht sehr weit fortgeschritten sind.

Allerdings sollten Sie sich deshalb auch nicht allzu sehr sorgen. Denn erstens verflüchtigen sich die Schmerzen beim Stuhlgang relativ rasch (es kann zwar zwei bis drei Wochen dauern, wird aber von Tag zu Tag besser). Zweitens sind Sie dafür die Beschwerden durch die Hämorrhoiden im Normalfall dauerhaft los. Und drittens kann man einiges tun, damit sich die Schmerzen beim Stuhlgang in Grenzen halten.

Tipps zur Selbsthilfe nach der Hämorrhoiden-Op

  • Tragen Sie in der Zeit nach der Operation luftdurchlässige Baumwoll-Unterwäsche. Denn synthetische Unterwäsche kann den Luftfluss und damit die Wundheilung beeinträchtigen. Außerdem hat Baumwoll-Unterwäsche den Vorteil, dass sie besser Feuchtigkeit aufnimmt und dass man sie heiß waschen kann. Und eine 60- bis 90-Grad-Wäsche kann mitunter notwendig sein, um Wundsekret oder auch leichte Kotschlieren gründlich rauszuwaschen.
  • Brausen Sie Ihren Po nach dem Stuhlgang mit lauwarmem Wasser ab. Das ist zwar ein etwas umständlicher Akt, dafür aber sehr schonend für die Wunde (im Vergleich zum Reiben mit Toilettenpapier). Außerdem wird dadurch das Wundgebiet optimal gesäubert.
  • Eine Alternative sind warme Sitzbäder. Sie können solche Bäder noch mit pflegenden Zusätzen wie Kamille oder Hamamelis versetzen, das muss aber nicht sein. Wichtiger ist, dass Sie es nicht übertreiben und das Sitzbad nach spätestens fünf Minuten beenden.
  • In beiden Fällen gilt: Seien Sie behutsam beim Abtrocknen des Po's.
  • Bei noch sehr frischen oder größeren offenen Wunden können spezielle Wundeinlagen hilfreich sein, um das Wundsekret aufzufangen.
  • Auch Ihre Ernährung kann die Wundheilung fördern. Essen Sie ballaststoffreich (z.B. Vollkorn, Leinsamen) und trinken Sie viel. Der Grund: Damit wird Ihr Stuhl weicher. Und zu harter Stuhl reizt die Wunde. Durchfall allerdings auch, hier heißt es also, die goldene Mitte zu finden.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (3)
Hämorrhoiden-OP
3 Freitag, den 02. November 2018 um 18:33 Uhr
Anton
Ich habe mal eine Frage. Ich habe das Gefühl, dass mein Schließmuskel nicht richtig arbeitet und immer wieder von meinem Stuhlgang nachkommt. Ist das normal?
Hämorrhoiden-OP
2 Samstag, den 27. Oktober 2018 um 17:46 Uhr
Heike Lose
Kann mir jemand sagen wie lange es dauert, bis ich den Stuhlgang kontrollieren kann?
Hämorrhoiden-OP
1 Samstag, den 27. Oktober 2018 um 17:35 Uhr
Heike Lose
Vor drei Tagen OP gehabt. Seither keine Kontrolle beim Stuhlgang.
Anzeigen