HPV-Impfung

Ist die HPV-Impfung sinnvoll? Kann man sich damit tatsächlich vor Gebärmutterkrebs schützen? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Schützt die HPV Impfung gegen Gebärmutterkrebs?

Eine Impfung gegen HPV (Humane Papillomaviren) kann bei der Vorbeugung gegen Gebärmutterhalskrebs helfen. Also gegen bösartige Tumoren im unteren (scheidennahen) Bereich der Gebärmutter. Denn hier siedeln sich die krebserzeugenden Viren bevorzugt an. Vor Tumoren "weiter oben" (Gebärmutterkörperkrebs, Endometriumkarzinom) schützt die Impfung hingegen nicht.

Weiterlesen: Schützt die HPV Impfung gegen Gebärmutterkrebs?

   

Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko mit HPV beim Geschlechtsverkehr?

HPV-Viren (Humane Papillomviren) gelten als Hauptursache für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs. Das Ansteckungsrisiko ist recht hoch, in absoluten Zahlen aber seriös kaum zu beziffern. Humane Papillomviren werden hauptsächlich, wenngleich nicht ausschließlich, durch Sexualkontakt übertragen. Eine Kondomnutzung kann das Risiko einer Ansteckung vermutlich reduzieren, aber nicht verhindern.

Weiterlesen: Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko mit HPV beim Geschlechtsverkehr?

   
Anzeigen