Potenzprobleme: Welche Erkrankung steckt am ehesten dahinter?

Zunächst einmal muss man sagen, dass in vielen Fällen überhaupt keine Erkrankung hinter den Erektionsstörungen steckt. Gerade bei jüngeren Männern sind sehr viel häufiger psychische Faktoren oder auch Probleme mit der Partnerin die Ursache.

Mit steigendem Alter verschiebt sich dann die Wahrscheinlichkeit in Richtung organischer Erkrankungen als Auslöser. Liegt den Potenzproblemen eine Erkrankung zugrunde, dann verteilt sich die Häufigkeit wie folgt:

  • Erkrankungen der Blutgefäße (v.a. Arteriosklerose): 33%
  • Diabetes mellitus: 25%
  • Verletzungen und neurologische Erkrankungen: 11%
  • Operationen im Beckenbereich bzw. deren Folgen: 10%
  • Nebenwirkungen von Medikamenten: 8%
  • Drogenmissbrauch: 7%
  • Hormonstörungen: 6%

Autor:
Quelle: Fachbuch "Zeitgemäße Therapie der erektilen Dysfunktion" (Herausgeber: Hartmann, Jonas, Stief, Truss), 2. Auflage 2002

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen