Stimmt es, dass hinter Erektionsstörungen auch eine Multiple Sklerose stecken kann?

Die kurze Antwort lautet: Ja. Die etwas längere und richtigere: Ja, aber das ist extrem selten. Mit anderen Worten: Wenn Sie unter Erektionsproblemen leiden, müssen Sie sich keine großen Gedanken machen, ob sie eine Multiple Sklerose haben, denn das ist sehr unwahrscheinlich.

Besteht aber eine Multiple Sklerose (MS), dann haben die Betroffenen tatsächlich öfter mit Erektionsstörungen zu kämpfen. Die Gründe sind vielfältig: Neben direkten Nervenschädigungen im Beckenbereich kann auch die bei MS relativ häufig auftretende Müdigkeit und Abgeschlagenheit eine Ursache sein. Und in einer Schub-Phase der Multiplen Sklerose natürlich auch die insgesamt angegriffene Psyche.

Autor:

Weitere Fragen und Antworten zur Multiplen Sklerose finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Multiple_Sklerose

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen