Können Diabetes-Medikamente zu Erektionsstörungen führen?

Ja, für einige wenige ist diese Nebenwirkung beschrieben. So zum Beispiel für die Kombination aus Pioglitazon und Metformin (Competact®).

Darüber hinaus auch für den Wirkstoff Glibenclamid (Euglucon®, Maninil® u.a.), zumindest dann, wenn schon vorher Erektionsprobleme bestanden. Und hier liegt auch das Problem der exakten Beurteilung. Denn da auch die Diabetes-Erkrankung selbst Ursache von Potenzproblemen sein kann, ist nicht immer einfach abgrenzbar, ob die Erektionsstörungen durch den Diabetes oder ein Medikament verursacht wurden.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Diabetes finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Diabetes

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen