Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Stimmt es, dass Medikamente gegen Gicht zu Potenzstörungen führen können?

Ja. Das ist zwar die Ausnahme, aber es kann vorkommen. Beschrieben ist diese Nebenwirkung für die Wirkstoffe Allopurinol (Foligan®, Zyloric®) und Benzbromaron.

Die Gicht ist eine Stoffwechselstörung, bei der es zu einer Anreicherung von Harnsäure im Körper kommt. Die Harnsäure bildet dann Kristalle, die sich in Gelenken und anderen Organen ablagern und teilweise sehr schmerzhafte Entzündungen hervorrufen. Die genannten Wirkstoffe regulieren den Harnsäure-Stoffwechsel im Körper und senken den Harnsäure-Spiegel.

Bevor Sie ein solches Medikament absetzen, sollten Sie in jedem Fall erst mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin Rücksprache halten. Denn es gibt Alternativen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Inhaltsverzeichnis Top