Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was versteht man unter Impotentia coeundi?

Impotentia coeundi ist der medizinische Fachbegriff für eine Erektionsstörung, die verhindert, dass der Geschlechtsakt normal ausgeübt werden kann. Dem betroffenen Mann gelingt es nicht, eine ausreichend harte und anhaltende Erektion zu bekommen, um mit der Frau schlafen zu können.

Zeitweise kommt so etwas bei jedem zweiten Mann über 40 Jahren vor – zumindest hin und wieder. Erst wenn das Problem über sechs Monate anhält, spricht man von "Erektiler Dysfunktion".

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Inhaltsverzeichnis Top