Wie kann man die erektile Dysfunktion aufgrund einer Arteriosklerose behandeln?

Wenn tatsächlich Durchblutungsstörungen aufgrund einer Arteriosklerose die Ursache der erektilen Dysfunktion sind, dann muss es primär darum gehen, die Risikofaktoren und Ursachen der Arteriosklerose auszuschalten. Dies sind vor allem Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Rauchen und Übergewicht.

Denn dann droht auch Ihrem Herzen Gefahr. Nicht selten macht sich eine Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) im Genitalbereich früher bemerkbar als am Herzen. Die Erektionsstörungen sind dann also so etwas wie ein Vorbote, oder auch eine rechtzeitige Warnung. Da der Schutz Ihres Herzens im Zweifel noch wichtiger ist als der Schutz Ihrer Potenz, sollten Sie Umstellungen Ihres Lebensstils nicht leichtfertig in den Wind schießen.

Darüber hinaus stehen aber auch Medikamente zur Verfügung, die die Durchblutung im Genitalbereich verbessern, so dass es wieder zu einer ausreichenden Erektion kommt und ein zufriedenstellendes Sexualleben möglich ist.

Autor:

Weitere Fragen und Antworten zur Arteriosklerose finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Herz_Gefaesse

Anzeigen