Kommentare (14)
Hydraulische Penis-Prothese
14 Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 15:31 Uhr
Klaus
Die Penisschwellkörper werden nicht entfernt, sondern nur verdrängt. Manchmal aber bleibt auch eine Resterektion nach der Implantation erhalten. Zur Lebensdauer einer Penisprothese sei gesagt, dass diese in der Regel bei 10 - 12 Jahren liegt. Durch technische Defekte ist sie dann nicht mehr funktionsfähig. Also, wie schon beschrieben, durch Materialverschleiß und Undichtigkeit.
Hydraulische Penisprothese
13 Sonntag, den 08. April 2018 um 12:50 Uhr
Erwin
Also, bei der Implantation einer Penisprothese bzw. der Zylinder werden die Schwellkörper nicht entfernt, sondern nur verdrängt. Eine hydraulische Penisprothese ist auch nicht ewig haltbar, sondern ggf. etwa zwischen 10- bis maximal 14 Jahre. Durch Verschleiß der Materialien oder technisches Versagen, muss dann die Penisprothese ausgetauscht werden. Entweder bekommen die Zylinder ein Leck, ďie Pumpe ist defekt oder das Reservoir ist undicht.
Erektionsstörung durch Kortison oder Schmerzmittel
12 Sonntag, den 11. Februar 2018 um 10:22 Uhr
Marcel
Hallo Steffan, hast du das Problem nach der Spritze in den Griff bekommen?
Damiana
11 Montag, den 11. September 2017 um 18:05 Uhr
Wolfgang Pötke
Die DHU Karlsruhe verkauft in jeder Apotheke Damiana Urtinktur.
Haarwuchsmittel (Finasterid)
10 Sonntag, den 13. August 2017 um 13:18 Uhr
Burschik Jahrgang 40 mit einer neuen Liebe
Wertes Ärzteteam!
Ich glaube meinen Augen nicht zu trauen. Da bin ich wohl mehr als 2 Jahrzehnte von meinem Urologen mit einem Haarwuchsmittel versorgt worden? Finural 5mg Filmtabletten, Wirkstoff: Finasterid. Vor 1 Jahr war es dann soweit. Der Prostatakrebs bedurfte einer energischen Behandlung. Habe die Bestrahlung gewählt.
Die erektile Dysfunktion, machte sich etwa vor 8 Jahren bemerkbar, stand auch zum Thema. Dass es da möglicherweise noch eine andere blutdrucksenkende Medikamentengruppe gibt, war nie im Gespräch.
Der die Dysfunktion diagnostizierende Arzt (etwa vor 3 Jahren) im Krankenhaus war der Meinung, mich wie folgt aufmuntern zu können:
Sie haben doch noch viel Phantasie, da wird es schon nicht langweilig werden im Bett.
ASS 100, Ramipril 5, Bisohexal 5mg, Fluvastin 80 stehen z.Zt. im Medikamentenplan. Kämen die Sartane überhaupt in Frage? Um beim Urologennachfolger mit einem gewissen Wissensvorrat in die Sprechstunde gehen zu können.
Wenn diese auch von der Kasse getragen werden, ist auf Grund des Budgets der Kardiologin mit einer möglichen Verordnung kaum zu rechnen.
Interessant zu wissen, ob die Möglichkeit bestehen würde.
Mit freundlichen Grüßen
Kurze Wirkung
9 Samstag, den 17. Juni 2017 um 23:10 Uhr
Erik
Hallo, ich habe das Potenzmittel konsumiert, hatte dann nach einer Stunde einen leichten Steifen und weichen Penis, das ging aber nur 20 Minuten, dann hat die Wirkung nachgelassen, obwohl ich 100mg konsumiert habe.
Ich hoffe, jemand kann mich da bisschen aufklären, warum es nicht funktioniert hat, schon mal Danke im voraus.
Mfg Erik
Aufgrund Citalopram erektile Dysfunktion beheben mit Luventrin?
8 Freitag, den 02. Juni 2017 um 00:18 Uhr
Thomas G.
Aufgrund Citalopram, bereits abgesetzt, erektile Dysfunktion, dieses beheben mit Luventrin? Wer weiß Rat?
Erektion
7 Freitag, den 03. Februar 2017 um 10:37 Uhr
dietmar
Ich habe seit 2 Jahren Diabetes, seit 1/2 Jahr insulinpflichtig und seit über 7 Jahren Erektionsstörungen. Mein Hausarzt ist ganz anderer Meinung, er will davon nichts wissen. Meine Nüchtern-Blutzucker-Werte waren sonst immer grenzwertig und Langzeitwerte wurden gar nicht ermittelt.
Penisschlaufe
6 Sonntag, den 15. Mai 2016 um 11:57 Uhr
Ich möchte anonym bleiben
Aufgrund von Erektionsstörungen habe ich im Februar diesen Artikel gelesen und mir daraufhin eine Penisschlaufe angeschafft. Meine Erektion nahm meist gegen Ende hin stark ab bzw. hätte diese oft auch am Anfang schon etwas fester sein können. Mit der Penisschlaufe schien das Problem perfekt gelöst. Die Schlaufe funktionierte jedoch dann am besten, wenn ich sie so eng eingestellt hatte, dass es schon leicht weh tat.

Ich machte mir dann Gedanken, dass dies ja eventuell auch nicht so gesund sein könne und ging daher zum Urologen. Dort bekam ich Sildenafil und den Hinweis, dass ich den Quatsch besser sein ließe und ich gerade in meinem Alter (40+) Gefahr laufen würde, dass hier noch mehr Gewebe geschädigt würde.

Jetzt drückt nichts mehr und im Gegensatz zur Penisschlaufe ist auch das Gefühl beim Orgasmus wieder voll da. Mit der Penisschlaufe war die Ejakulation verzögert und das Gefühl dabei war eher flach. Ich vermute, dass die nun bessere Durchblutung hier eine Hauptrolle spielt.

In Sachen Nebenwirkung von Sildenafil habe ich wohl großes Glück bzw. habe ich bisher keine bemerkt. Allerdings genügt mir auch die kleinste Dosis.

Außerdem ist ja Sex ein "Mannschaftssport" und meine Frau ist mit der Wirkung ebenfalls absolut zufrieden. Allerdings gehen wir auch bei intimen Dingen offen miteinander um und somit ist dieses Hilfsmittel deshalb auch nicht zum Abturner geworden.

Fazit: Der Weg zum Urologen mag für den einen oder anderen recht unangenehm sein, aber ich denke die schönste Nebensache der Welt ist es doch wert, dass man sich hier nicht auf Kompromisse einlässt ;-)
Vakuumpumpe
5 Sonntag, den 31. Januar 2016 um 16:21 Uhr
Strüber
Meine Erfahrung mit Vakuumpumpe: trainiere täglich 2mal mindestens 10 Minuten, es bringt nichts, nur im Moment ist er größer.
vielleicht nur das Dociton die Ursache
4 Dienstag, den 09. Juni 2015 um 06:02 Uhr
Redaktion Navigator-Medizin ED
Hallo lieber Leser,

möglicherweise ist schon der Wechsel vom Dociton ausreichend. Denn bei Betablockern ist das Problem mit den Erektionsstörungen bekannt (siehe auch weitere Fragen dazu hier im selben Kapitel), für Spironolacton zwar auch, aber unseres Wissens seltener.

Alles Gute
Ihr Navigator-Team
Dociton und Spironolacton
3 Montag, den 08. Juni 2015 um 19:43 Uhr
Klostergeist
Bei mir (70-jährig) wurde vor 1 Jahr eine Leberzirrhose diagnostiziert und die o.g. Medikamente verschrieben. Seitdem weiß ich, was ED ist. Auch Cialis (20mg) hilft nicht mehr. Ich könnte also Dociton durch Sartane ersetzen, wenn meine Krankenkasse mitspielt. Welche Alternative gibt es für Spironolacton?
Erektionsstörung durch Kortison oder Schmerzmittel
2 Dienstag, den 04. November 2014 um 07:48 Uhr
Stefan
Vor Kurzem (zwei Tage) hatte ich sehr starke Rückenschmerzen. Es wurde so schlimm, dass ich vergangenen Abend den ärztlichen Notdienst verständigte. Ich bekam zwei Spritzen. Eine Kortison und ein Schmerzmittel. Wie gesagt war das gestern. Seitdem sind meine Rückenschmerzen verschwunden, aber ich kann keine Erektion aufbauen. Ist das normal? Geht das wieder weg? Oder sollte ich umgehend einen Arzt aufsuchen?
Iuventrin
1 Mittwoch, den 17. September 2014 um 22:17 Uhr
Franz Schlömmer
Besten Dank für ihre Information ! Ich darf ihnen mitteilen das ich bis dato sehr viele Produkte diesbezüglich getestet habe jedoch niemals langfristig überzeugt wurde ! Bis zu dem Zeitpunkt als ich auf ihr Naturprodukt traf! Seit ich erstmalig auf Ivuatrin gestoßen bin darf ich ihnen mitteilen das sich dieses Präparat als absolut geeignet erwiesen hat und darf es auf diesem Wege auch gerne weiterempfehlen !
Lg Franz Schlömmer
Anzeigen