Können auch bei Menschen ohne Epilepsie epileptische Anfälle auftreten?

Ja. Es kann eine Veranlagung zu solchen Anfällen bestehen, ohne dass eine Epilepsie vorliegt. Auslöser können z.B. sein:

  • zu wenig Schlaf
  • zu heftiges Atmen (die sog. Hyperventilation, z.B. bei Aufregung)
  • Alkoholentzug oder Medikamentenentzug
  • Flackerlicht (z.B. in einer Disco, aber auch beim Fernsehen)
  • Störungen des Mineralhaushalts

Von einer Epilepsie spricht man definitionsgemäß erst dann, wenn innerhalb eines Jahres mehr als ein Anfall auftritt oder im EEG (Aufzeichnung der Gehirnströme) eindeutige Anzeichen für eine Epilepsie gefunden werden.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (3)
Krampfanfall bei meiner Dogge
3 Dienstag, den 22. September 2015 um 16:07 Uhr
Ruth Frank
Meine Dogge, 4 Jahre, seit 2 Jahren bei mir, hatte heute einen Krampfanfall, wobei sie nicht mehr stehen konnte, aber sofort ruhig liegen blieb, als ich sie in den Arm nahm. Ich gab ihr Bachblüten Notfalltropfen, wobei ich mich aber nicht von ihr entfernen konnte, da sie sich fest an mich presste. Sie ist überanhänglich und ich vermute, es könnte Stress sein, bin mir aber nicht sicher.
eher nicht
2 Dienstag, den 11. August 2015 um 16:55 Uhr
Redaktion Navigator-Medizin Epilepsie
Hallo Elke,

nein, das ist uns nicht bekannt. Allerdings bleiben die Ursachen einer Epilepsie oder von Krampfanfällen auch oft unklar, das heißt, man weiß einfach nicht, woher es kommt. Insofern kann man auch nichts richtig ausschließen.

Alles Gute und viele Grüße
Dr. med. Jörg Zorn
Epilepsie
1 Dienstag, den 11. August 2015 um 16:21 Uhr
Elke
Kann man durch schlechte Kindheitserlebnisse, Trauma, Anfälle bekommen?
Anzeigen