Kann mein Kind auch mit Epilepsie noch Sport treiben?

Ja, das darf es. Grundsätzlich ist das sogar gut. Sie müssen nur bei einigen speziellen sportlichen Aktivitäten den Riegel vorschieben oder zumindest große Vorsicht walten lassen. Leichtathletik, Bodenturnen, Ausdauersportarten und Ballspiele (außer Kopfballtraining) sind normalerweise uneingeschränkt möglich.

Sportarten mit erhöhter Absturzgefahr (z.B. Klettern, Fallschirmspringen) sollten dagegen ebenso vermieden werden wie Tauchen.

Weitere wichtige Vorsichtsmaßnahmen sind:

  • Schwimmen und Baden sollte nur unter Einzelaufsicht stattfinden, auch in flachen Gewässern. Denn es besteht die Gefahr, dass Ihr Kind während eines Krampfanfalls ertrinkt, weil es sich in diesem Augenblick nicht selbst helfen kann.
  • Geräteturnen sollte immer mit Hilfestellung und dicker Matte durchgeführt werden.
  • Beim Wintersport ist das im Sessellift erhöhte Gefahrenpotenzial zu berücksichtigen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Epilepsie: Ursachen, Symptome, Behandlung

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen