Welcher berühmte Papst hatte Epilepsie?

Papst Pius IX. (1792-1878). Berühmt war er nicht wegen seiner Epilepsie, sondern weil er der am längsten amtierende Papst aller Zeiten war. Über 31 Jahre, von 1846 bis zu seinem Tod 1878 dauerte sein Pontifikat. Damit verbannt er sogar Papst Johannes Paul II. auf den zweiten Platz (26 Jahre von 1978-2005).

Unter Epilepsie litt Pius IX., der damals noch Giovanni Maria Mastai-Ferretti hieß, übrigens nur in seiner Jugend. Die Krampfanfälle begannen im Jahre 1808, im Alter von 15 Jahren. Die damaligen Ärzte führten das auf einen früheren Sturz ins Wasser zurück.

Die Erkrankung heilte aber komplett aus, während seiner langen Zeit als Papst war das nur noch eine Anekdote. Allerdings war er noch im Alter von 23 Jahren als Bewerber um einen Posten in der päpstlichen Wache wegen seiner Epilepsie abgewiesen worden. Stattdessen wurde er dann Papst, wenn auch erst 30 Jahre später.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Mehr zu Papst Pius IX. lesen Sie hier.

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Epilepsie: Ursachen, Symptome, Behandlung