Auf welche Weise wirkt Mesuximid (Petinutin®) gegen Epilepsie?

Mesuximid (Handelsname: Petinutin®) dämpft wie die meisten anderen Mittel gegen Epilepsie die Erregbarkeit der Nervenzellen im Gehirn und und kann dadurch die Krampfneigung reduzieren. Es gilt allerdings eher als Ersatzmedikament, wenn mit anderen Wirkstoffen kein ausreichender vorbeugender Effekt erreicht wird. Manchmal wird Mesuximid auch zusätzlich zu anderen Mitteln verordnet.

Bei folgenden Epilepsie-Formen ist Mesuximid eine mögliche (zusätzliche) Alternative:

  • Epilepsie mit Absencen
  • komplex-fokale Anfälle
  • Lennox-Gastaut-Syndrom

Mesuximid ähnelt strukturell und auch im Wirkmechanismus Ethosuximid. Der krampfvorbeugende Effekt entsteht durch eine Blockierung molekularer Kalziumkanäle in den Tiefen des Gehirns.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen