Wie wirkt Carbamazepin bei Epilepsie?

Carbamazepin ist ein sogenanntes Antiepileptikum. Das bedeutet, das Medikament reduziert die Anfallsneigung bei Menschen mit Epilepsie.

Obwohl Carbamazepin schon lange im Einsatz ist, ist der genaue Wirkmechanismus noch nicht endgültig geklärt. Es kommt unter der Behandlung in jedem Fall zu einer herabgesetzten Erregbarkeit der Nervenzellen und zudem zu einer verminderten Erregungsausbreitung im Gehirn. Wahrscheinlich wird dieser Effekt über eine Blockade der sogenannten Natriumkanäle in den Schaltzentren der Nervenzellen erreicht.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Antiepileptika
1 Freitag, den 19. Juli 2019 um 14:18 Uhr
Martin
Diese Medikamente sind sehr schädlich und verursachen Durchfälle. Alle!
Anzeigen