Sprachentwicklung, Spiel- und Sozialverhalten

Sozialverhalten

Nach etwa 2 Monaten kann ein Säugling durch Lächeln Kontakt zu seinem Gegenüber aufnehmen. Mit etwa 9 Monaten beginnt das Kind zwischen bekannten und fremden Personen zu unterscheiden. Häufig beginnen Kinder in diesem Alter zu weinen, wenn sie von jemand anderem als der Mutter auf den Arm genommen werden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Gegen Ende der Säuglingsperiode kann das Kind auch gegenüber vertrauten Personen seine Zuneigung ausdrücken.

Spielverhalten

Während mit 3–4 Monaten noch das Spiel mit den eigenen Fingern eine häufige Beschäftigung des Säuglings ist, kann das Kind schon bald durch die fortschreitende motorische Entwicklung seine Umgebung erkunden. Mit etwa 6–7 Monaten greift der Säugling nach umherliegenden Gegenständen. Schon jetzt können diese zwischen den Händen gewechselt werden. Eine ausführliche Erforschung mit Händen, Augen und Mund erfolgt allerdings erst etwas später. Am Ende der Säuglingsperiode spielt das Kind mit Gegenständen indem es sie schüttelt, klopft und mit ihnen wirft.

Sprachentwicklung

In den ersten Lebensmonaten beschränken sich die Lautäußerungen des Kindes auf gelegentliches Schreien als Unmutsäußerung. Mit etwa 3-4 Monaten beginnt der Säugling langsam zu lallen und zu brabbeln. Schon bald werden gezielte Lautäußerungen zur Kommunikation genutzt, indem der Säugling auf Ansprache mit einzelnen Vokalen antwortet. In dieser Zeit verbessert sich die Motorik des Stimmapparates, so dass am Ende der Säuglingsperiode in den meisten Fällen Doppelsilben wie "Mama" oder "Papa" gesprochen werden können.

 

 


Der Beitrag "Sprachentwicklung, Spiel- und Sozialverhalten" auf www.navigator-medizin.de basiert auf dem Artikel Sprachentwicklung, Spiel- und Sozialverhalten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Anzeigen